SAISONALE SPEICHER ZUR ERHÖHUNG DES ANTEILS
ERNEUERBARER ENERGIEN FÜR DISTRIKTE
Varmelager-Bassin og Solfanger Arcon Sunmark
Fotoquelle: Arcon-Sunmark

Fernwärmenetze, die vollständig mit erneuerbaren Energien versorgt werden, benötigen sehr große Speicher, um große Mengen von erneuerbarer Wärme bzw. Abwärme über eine Saison speichern zu können und ermöglichen ein hohes Maß an Flexibilität für Fernwärmenetze.

Im Vergleich zu großen Wärmespeichern, die derzeit im Einsatz sind, ist ein zehnfaches Wärmespeichervolumen notwendig, und gleichzeitig muss dieses große Volumen im städtischen Bereich unterirdisch untergebracht werden. Das führt zu hohen Anforderungen in Bezug auf Materialien und Konstruktionen für diese Giga-Speicher. Das österreichische Leitprojekt giga_TES zielt darauf ab, Großspeicherkonzepte für Distrikte zur Einbindung eines hohen Anteils erneuerbarer Energien zu entwickeln, mit Fokus auf realisierbaren österreichischen Umsetzungen.

Projektleitung

Dr. Wim van Helden

AEE  INTEC, Austria
Gesamtprojektleitung

Patrick Reiter

S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH, Austria
Arbeitspaketleiter WP2

Christoph Muser

Geschäftsführer Ingenieurbüro
ste.p ZT GmbH Wien, Austria
Arbeitspaketleiter WP3

Prof. Dr. Gernot Wallner

JKU Linz, Austria
Arbeitspaketleiter WP4

Dr.-Ing. Fabian Ochs

Universität Innsbruck, Austria
Arbeitspaketleiter WP5

Dr. Ingo Leusbrock

AEE  INTEC, Austria
Arbeitspaketleiter WP6

WP2

WP2 ist ein vorbereitendes Arbeitspaket, das das breite Spektrum relevanter Randbedingungen und so genannter Key Performance Indikatoren für die Entwicklung eines sehr großen („giga“) thermischen Energiespeichers (TES) erfasst und bewertet. Darüber hinaus werden verschiedene Anwendungsszenarien für giga-TES einschließlich ihrer Randbedingungen bewertet und eine Auswahl repräsentativer österreichischer Standorte und Szenarien zur detaillierten Bewertung in anderen Arbeitspaketen erarbeitet.

WP3

Mit Baumethoden aus dem Spezialtiefbau werden Konstruktionen für tiefe Erdbeckenspeicher entwickelt. Es werden Volumina bis 2 Mio m³, mit möglichst geringen Wärmeverlusten und die mögliche Nutzung der schwimmenden Abdeckung während der Betriebsphase untersucht.

WP4

In Arbeitspaket 4 geht es um die Entwicklung von maßgeschneiderten und langlebigen Materialien für große thermische Energiespeicher.

WP5

Um großflächige unterirdische thermische Wärmespeicher auf Fernwärmesystemebene zu bewerten und zu optimieren, sind detaillierte dynamische Modelle erforderlich. Modelle für Komponenten (z.B. hygrothermische Modelle) und für Speicher („Stand-alone“ und Systemintegrationen) erlauben, die thermische Leistung von großtechnischen Wärmespeichern unter Berücksichtigung der Randbedingungen vorherzusagen sowie Auswirkungen auf die Umgebung zu untersuchen.

WP6

Arbeitspaket 6 konzentriert sich auf die mögliche Integration von großen thermischen Speicher (giga_TES)-Lösungen in Fernwärmesysteme. Basierend auf Simulationsstudien werden für ausgewählte Anwendungsszenarien ökologische, ökonomische und technische Aspekte analysiert und bewertet. Eine Liste von Empfehlungen für den Betrieb und das Management von giga_TES-basierten Konzepten wird ein weiteres Ergebnis des Arbeitspakets 6 sein.

Workshops


Im Rahmen des Projekts sind Workshops geplant. Die Präsentationen der Workshops werden im Laufe des Projekts auf dieser Website zur Verfügung gestellt.

Publikationen

Die im Projekt erarbeiteten Publikationen finden Sie nachfolgend.
gigaTES Projekt

© 2018 - 2019 gigates.at - Alle Rechte vorbehalten. || Webdesign: bedesigned.at